Figuren bemalen

Das Bemalen von Figuren gehört sicherlich zum Kunsthandwerk und ist dennoch für jedermann erlernbar. 

Kaufe auf jeden Fall Acryl Farben, keine Farben auf Lösungsmittelbasis, Verdünner stinkt und ist ungesund, Du sitzt schließlich eine ganze Weile in der Nähe dieser schädlichen Stoffe und Deine Gesundheit wird es Dir auf lange Sicht danken. ;-)

Plastikkleber oder Sekundenkleber
Plastikkleber löst bei Plastikmodellen die Modelloberfläche an und verschmilzt diese, deshalb muss zuvor auf beiden Teilen etwas Kleber aufgetragen werden. 
Aber Achtung dieser Kleber kann auch Details der Figur auflösen und somit zerstören!
Für Resin (2 Komponenten Kunstharz) und Zinnfiguren verwendest Du am besten Sekundenkleber. 
Diesen bekommst Du in kleinen handlichen Tuben, aber Achtung!!! Bitte passe beim Umgang auf!!!
Augen und alles andere verkleben in Sekunden!!!

Pinsel gibt es in verschiedenen Größen
00er - 1er für kleine Details
2er - 4er zum Schattieren oder zum Auftragen der ersten Ebene

Als nächstes benötigst Du noch ein Messer (Skalpell) und eine Zange, um die Figur von Gusskanälen zu befreien! 
Für den Anfang sollte auch hier der 1€ Laden genügen, aber gutes Werkzeug bekommst Du natürlich nur beim Fachhandel.


Und hier wären wir auch schon beim ersten Schritt!

1. Entgraten 
Egal welches Material die Figur hat, Du wirst auf jeden Fall etwas Gussgrat entlang der Form - Trennlinie haben. 
Kratze diese unschönen Linien weg, indem Du entlang dieser Linie mit dem Skalpell zum Daumen hin kratzt! 
Achte dabei auf den Winkel des Messers, es soll kratzen nicht schneiden! 
In einigen Situationen lässt sich dies allerdings nicht vermeiden und Du musst lange Gusskanäle abschneiden, die Du mit der Zange nicht erreichen kannst!
Passe auf Deine Daumen auf, Du wirst dich irgendwann schneiden :-D! 
Tipp: klebe schon vorher ein Pflaster um den Daumen, besonders bei neuer und scharfer Klinge!!!

2. Entfetten
Figuren werden beim Guss mit Trennmittel eingesprüht, dies verursacht, dass die Farbe nicht da bleibt wo sie hin soll!
Einfach die Figur mit einer alten weichen Zahnbürste und etwas Spüli abwachen.

3. Grundierung
Ob Du Deine Miniatur grundieren solltest oder nicht, überlasse ich Dir. Abkratzen kannst Du die Farbe nach dem Bemalen so oder so.
Ich entfette diese lieber gründlich und fixiere mein Modell nach dem Trocknen mit mattem Kunstharz-Klarlack aus dem Baumarkt, 
damit waren meine Minis immer gut geschützt und kratzfest.
Grundierung zum Sprühen kann auch feine Details der Figur zerstören! 

4. Wasser und einen alten Teller 
Breite Schale mit kaltem Wasser und einen alten Untersetzer (Teller) zum Mischen bereit stellen.

Jetzt wird das Beschreiben etwas kompliziert, sehe es mir bitte nach, aber versuch dich hinein zu denken. Wenn Du diese Technik einmal verstanden hast und den "Ahh jetzt weiß ich was der will" Effekt hattest, dann hast Du schon einen rießen Schritt getan.

Tipp: Wenn Dir das mit den Ebenen zu kompliziert ist, versuche von hinten nach vorne zu denken oder von unten nach oben ;-) 

5.1 Bemalung erste Ebene
Ebene? Was? 
Ja, das wichtigste am Anfang: Denke in Ebenen!
Wir bemalen so, als ob Du Dich morgens anziehst, also als erstes bist Du nackt, das bedeutet, Du fängst als aller erstes mit der Hautfarbe an!

Eine 90mm Figur wird mehr Haut zum Bemalen haben als eine 30mm, wir gehen mal von 70mm aus. ;-)
Hellhäutige Figur.
4-6 Pinselhaarlängen Gelb auf einen Teller. 
1/2 - 1 Rot Phl.
1/2 - 1 Schwarz Phl. 
und Weiß 2 - 3 Phl.
Tipp:Versuche die Figur immer so zu drehen, dass Du mit dem Pinsel von oben nach unten malen kannst, ziehe keine Linien von unten nach oben, 
so gelingen gerade Striche und saubere Kanten.

Für Indianer oder dunkelhäutige Figuren experimentiere selbst etwas mit den Farben herum, hier wirst Du mehr Rot und Schwarz benötigen und weniger Weiß, habe keine Angst vor Farben!
Ich will, dass Du selbst herausfindest, wie sich Farben verhalten und verändern, Du sollst ein Gefühl dafür bekommen und nicht nach "Rezept kochen". ;-) 
Deine Modelle sollen sich ja von der Masse abheben, Du willst ja Deine Ideen verwirklichen!

5.2 Ebene 2 bemalen
Als nächstes würden wir Deine Unterwäsche bemalen, doch meist sieht man bei Figuren keine, sodass wir die nächste Ebene suchen müssen!
Das wäre dann z.B. Schuhe, da hier die Hosen darüber liegen. 
Denn wenn wir hier erst die Hosen malen, wird es schwer, eine saubere Kante an der Stelle zwischen Schuh und Hose zu bekommen. 
Also erst die Schuhe dann die Hose! Die Hose hat die Kante.

5.3 Über die Hose fällt Ebene 3 
Hier bemalen wir dann z.B. den Pullover, denn dieser fällt über die Hose, die Kante hat der Pullover.
Wäre jetzt ein Gürtel zwischen Hose und Pullover, würden wir auch den Pullover als nächstes bemalen, denn der Gürtel hätte dann zwei Kanten.
Einmal auf der Seite der Hose und einmal auf der Seite des Pullovers.

5.4 Haare und sonstige Überlagerungen
In der nächsten Ebene wären dann vermutlich die Haare (lang) dran, da diese wieder über den Pullover und der zuvor bemalten Haut liegen.
Natürlich ist jede Figur anders, schaue Dir die Figur an, Mäntel usw. würden über Pullover hängen und müssten vor den langen Haaren bemalt werden!

5.5 Lichter bzw. Schattierung 
Du setzt Lichter auf die Erhöhungen (Falten). 
Beispiel: Die Hose hat einige Falten, somit Erhöhungen und Tiefen, stelle Dir Wellen vor! 
^^^^^ Auf den Spitzen ist es heller als in den Tiefen, 
das bedeutet, wir schattieren mit hellerer, im Farbton aber gleichen Farbe, auf den Spitzen der Wellen.
Du nimmst Farbe auf, streifst den Pinsel aber wieder auf einem Tuch ab, sodass er trocken ist und schattierst quer über die Wellen.
<----
^^^^^ 
Pinsel folgt oder entgegen dem Wellengang.

Du kannst auch der Hautfarbe mit Schattierungen mehr Leben verleihen, bleibe im Hautton, werde nur heller!
Hier solltest Du die erste Ebene vielleicht etwas dunkler malen, um mehr Kontrast zu erzielen!

6 Nach dem Schattieren Gesicht bemalen.
Bei sehr kleinen Miniaturen langt es zuvor einen weißen Punkt in die Augen zu malen, nach dem Trocknen einen weiteren kleineren schwarzen. 
Achte darauf, dass beide ungefähr gleichgroß sind und in dieselbe Richtung zeigen.

7. Fixieren 
Lasse Dein Mini trocknen und trage am besten einen Schutzlack auf (matt).
Goldene oder silberne Flächen ggf. nachmalen.

Tipp: Es werden nach und nach einige Videos zum Thema bereitgestellt.
Stand 17.08.2015 wird noch überarbeitet!!!